Dachziegel in Hamburg entsorgen lassen

Im Durchschnitt fallen alle 20 bis 30 Jahre Arbeiten am Dach an. Entweder werden einzelne Dachziegel ausgetauscht oder das ganze Dach wird neu gedeckt. Natürlich gilt dasselbe bei umfangreichen Sanierungsarbeiten oder dem Abriss bzw. Rückbau. Als ein aus Lehm, Ton oder Stein (Schiefer) bestehendem Produkt, werden Dachziegel in der Regel in einem Bauschuttcontainer entsorgt.

Es gibt zu diesem häufigsten Entsorgungsweg aber noch eine Reihe von Alternativen, für die aber in Hamburg leider nicht alle in Frage kommen. Diese beschreiben wir Ihnen in aller Ausführlichkeit weiter unten in dieser Abfallsortenbeschreibung. In den meisten Fällen lohnt sich aber allein aufgrund der Zeitersparnis für die Entsorgung von Dachziegeln die Anmietung eines Bauschuttcontainers. Was die betreffende Größe des benötigten Containers für Bauschutt angeht stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Container für Dachziegel in Hamburg aufstellen und abholen lassen

Wenn Sie Dachziegel in einem Container entsorgen lassen wollen, ist der Container für Bauschutt die richtige Wahl. Wie die anderen Bauschuttbestandteile ( Ziegelsteine, Natursteine, Mauerwerk, Straßenaufbruch, Sand und Kies, Beton oder reiner Betonabbruch, Fliesen, Kacheln, Dachziegel, Mörtel sowie Waschbecken und Toiletten aus Keramik) handelt es sich bei aus Ton, Lehm oder Stein bestehenden Dachziegeln um mineralische Abfälle, die zu annähernd 100 Prozent recycelt werden können. Als problematisch können sich manche, gerade ältere, Beschichtungen herausstellen, dies sind aber, wie Dachziegel aus nicht-mineralischem Material, seltene bis seltenste Sonderfälle, bei denen wir gerne mit Ihnen nach dem richtigen Weg zur Entsorgung suchen.

Beachten sie bei umfangreicheren Arbeiten, die nicht nur das Dach betreffen, die zu erwartende Menge an zu entsorgenden Dachziegeln dem Gesamtaufkommen von Bauschutt auf der Baustelle zuzuschlagen.

Unser Service beinhaltet die termingerechte Aufstellung und zeitnahe Abholung des Containers für Bauschutt zur Entsorgung von Dachziegeln nach Ihren Wünschen. Es gelten dieselben Bestimmungen für die Unterscheidung zwischen „reinem und „“verschmutzten“ Bauschutt, wie in der Beschreibung der Abfallsorte Bauschutt.

Alternative Entsorgungs- und Verwertungswege bei Dachziegeln

Der üblichste Weg, Dachziegel zu entsorgen ist die Sammlung und Abfuhr in einem Bauschutt Container. Gerade bei kleineren Arbeiten am Dach und nur einer geringen Menge an abzufahrenden Dachziegeln gibt es aber auch eine Reihe mitunter sinnvoller Alternativen. Außerdem können intakte und unbeschädigte Dachziegel in vielen Fällen als solche wiederverwendet werden und können als gebrauchte Dachziegel verkauft werden. Hier werden Preise um die 10 Cent pro Stück geboten. Dies lohnt sich vor allem bei kleinen Arbeiten am Dach, bei dem die sorgfältige Abdeckung und Behandlung der Dachziegel problemlos und ohne allzu großen Zeitverlust durchgeführt werden kann, denn für einen anschließenden Verkauf müssen diese natürlich unbeschädigt sein.

Bei der Abdeckung eines gesamten Daches sind die Kosten für eine sorgfältige Behandlung der Dachziegel hingegen meist viel zu teuer, wenn diese Arbeiten nicht von Privatpersonen durchgeführt wird. Natürlich können Dachziegel als recyclefähiger Wertstoff auch selbstständig zu einem der Hamburger Recyclinghöfe abgefahren werden. Hier gelten aber oft Höchstmengen von einem Autoanhänger. Ein in Hamburg nur in den seltensten Fällen gängiger Weg der Entsorgung ist das verschenken von angefallenem Dachziegelbruch und Dachziegeln an Forst- und landwirtschaftliche Betriebe. Diese nutzen so angefallene, getrennt gesammelte Dachziegel gerne im Waldwegebau.

Wie werden Dachziegel recycelt und welche Endprodukte entstehen?

Dachziegel werden als Abfallsorte zum Bauschutt gerechnet und wie dieser der Wiederverwertung von mineralischen Wertstoffen zugeführt. Im Detail bedeutet dies, dass die Dachziegel gesammelt zu einer Zerkleinerungsmaschine (häufig auch als Brechmaschine bezeichnet) abgefahren werden. Mit dieser werden die Dachziegel zu Granulat zerbrochen. Aus dem anfallenden Granulat werden anschließend verschiedene Werkstoffe für den Bau hergestellt, wie Ziegel- oder Betonmineralgemische für den Straßen- oder Wegebau.

Die Möglichkeit einer nahezu uniformen Weiterverarbeitung im Recyclingkreislauf ist auch der Grund, warum Dachziegel als Bauschutt gesammelt wird. Dachziegel gehören als fachgerecht zu entsorgender Wertstoff im übrigen auch in kleinen oder kleinsten Mengen nicht in den Hausmüll.

Bauschuttcontainer für Dachziegel in Hamburg mieten

Wir sind Ihr verlässlicher Partner bei allen Abfällen, die bei Dacharbeiten anfallen und stellen Ihnen Bauschutt Container im ganzen Hamburger Stadtgebiet zur Sammlung zur Verfügung. Ganz nach Bedürfnis liefern wir diese zu dem gewünschten Zeitpunkt an und holen diese zeitnah wieder ab, von Sülldorf bis Bergedorf und Niendorf bis Harburg.

Die Vorteile für Sie liegen auf der Hand: Anfahrt, Abfuhr und fachgerechte Entsorgung kommen bei uns aus einer Hand und wir bieten Ihnen verschiedene Containergrößen an, je nach den bei Ihrem Bauvorhaben anfallenden Mengen an Dachziegeln, bzw. Bauschutt.

Das Anmieten eines Containers lohnt sich dabei oft schon bei nur wenigen Kubikmetern anfallenden Bauschutts, da Sie sich neben Zeit und Nerven bei der selbstständigen Abfuhr auf einen Recyclinghof auch das unter Umständen nötige Anmieten eines passenden Transportfahrzeugs sparen.
Egal ob privat oder gewerblich: informieren Sie sich über unsere Leistungen und Preise gleich hier auf der Webseite und rufen Sie uns an, wenn Sie weitere Fragen rund um das Thema Dachziegel und Bauschutt haben!

Unsicher welche Abfallart Sie haben?
Unser Team berät Sie gerne.

040 / 600 71 08