Holz A1 in Hamburg und Umgebung entsorgen

Holz wird in der Abfallwirtschaft und zum anschließenden Recycling in verschiedene Kategorien unterteilt. Diese reichen von der hier näher beschriebenen Kategorie Holz A1 für unbehandeltes, mechanisch geformtes Holz bis hin zu A4 für intensiv mit Holzschutzmitteln behandelte Hölzer. Für den in der Holzverarbeitenden Industrie entstehenden Verschnitt benutzt man inzwischen übrigens nicht mehr die Bezeichnung Abfall, stattdessen gilt dieses als Nebenprodukt. Die getrennte Sammlung und Abfuhr der verschiedenen Holzkategorien ist aus Kostengründen meist zu empfehlen, insbesondere dürfen Hölzer der Kategorie A4 nicht mit anderen gemischt gesammelt werden, da das Recycling anderen Standards folgt und diesen Gift- und Schadstoffe entweichen können, die Umwelt- und Gesundheitsgefährdend sind. Je nachdem wie viel Holz der verschiedenen Kategorien bei Ihnen anfällt, lohnt es sich vor allem, die als Holz A1 kategorisierten Hölzer separat abzuliefern, da deren Recycling als unbehandeltes Naturprodukt am einfachsten und die Abfuhr daher am günstigsten ist.

Holz A1 im Container abholen lassen

Egal wo Sie in Hamburg wohnen, sobald eine größere Menge an Holz A1 anfällt, raten wir zu einer Sammlung und Abholung in einem eigenen, der Menge angepassten Container. Hölzer der Kategorie Holz A1 kann als unbehandeltes Holz am einfachsten weiterverarbeitet werden und die Entsorgung ist daher am günstigsten. Bei nur kleinen Mengen anfallenden Holzes der Kategorie Holz A1 können wie oben beschrieben Mischcontainer (Baumischschutt, Baustellenabfall) oder Container für Hölzer der Kategorie Holz A2 und Holz A3 genutzt werden. Die Entsorgung der jeweils niedrigeren Kategorien zusammen mit den höheren ist bei Holz generell immer möglich, macht aber nur in geringen Mengen Sinn. Dies gilt insbesondere für die Mischung der anderen Holzkategorien mit Holz A4, das nur zur Verbrennung vorgesehen ist.

Welche Produkte werden zu der Kategorie Holz A1 gerechnet?

Zur Kategorie Holz A1 gehören alle Holzabfälle, welche die oben angegebene Definition erfüllen: unbehandelte Hölzer, die lediglich mechanisch geformt wurden. Unbehandelt bedeutet, dass keinerlei Holzschutzmittel, Lacke oder Anstriche verwendet werden, sondern der Naturstoff Holz in seiner natürlichen Form verwendet wird.

Mechanisch verformt bedeutet hier, dass keine Leime, Kleber oder andere chemische Substanzen verwendet wurden, um Holzteile zusammenzusetzen. Klassischerweise gehören häufig Bretter, Furnierholz, Paletten, Transportkisten, Balken, Holzkisten oder Schnittreste zu dieser Kategorie, wenn sie weder behandelt noch verleimt wurden. Die Kategorie Holz A1 ist damit außer in seiner Form wie der Rohstoff Holz aufzufassen und ist somit problemlos weiterzuverwenden bzw. zu Recyclen.

Holz fast aller Kategorien wird nach Absonderung der Fremd- und Schadstoffe bei den Kategorien A2 – A4 zu 100 Prozent recycelt. Dabei wird Holz europaweit in etwa zu 38% stofflich, zu 34% thermisch und zu 28% anderweitig weiterverarbeitet. Zur stofflichen Weiterverarbeitung eignet sich vor allem die Kategorien Holz A1 und A2, da die Verfahren für Holz der Kategorie A3 meist schon zu kostenintensiv sind. Holz der Klasse A4 darf hingegen gar nicht stofflich weiterverarbeitet werden und muss in speziellen Verbrennungsanlagen entsorgt werden, weshalb die Entsorgung von Hölzern der Klasse Holz A4 auch gesondert durchgeführt werden muss und besonders teuer ist.

Die hier im Detail beschriebene Kategorie Holz A1 wird im allgemeinen fast komplett zur stofflichen Weiterverarbeitung verwendet, da es sich hierfür aufgrund seiner Eigenheiten und Naturbelassenheit besonders eignet. Zur stofflichen Weiterverarbeitung wird das Holz meist gehäkselt und dann zu Spanplatten oder anderen Pressholzvarianten umgewandelt. Bei einer thermischen Weiterverarbeitung wird das Holz in einer Verbrennungsanlage zur Energie- und Wärmegewinnung verbrannt. Die thermische Weiterverarbeitung des Werkstoffes Holz ist dabei je nach Kategorie an gewisse Auflagen gebunden.

Wie kann ich Holz der Kategorie A1 entsorgen?

Ihnen stehen verschiedene Möglichkeiten der Entsorgung von Holz A1 zur Verfügung. Für kleine Mengen lohnt es sich in Hamburg und Umgebung am ehesten, diese selbst auf einen der Recyclinghöfe abzufahren. Alternativ steht Ihnen die Sammlung und Abholung in einem Container zur Auswahl. Auch wenn es verschiedene Containergrößen gibt, lohnt sich dies erst ab gewissen Mengen. Bei Sanierungs- und anderen Bauarbeiten können kleinere Mengen Holz auch im Baumischschutt bzw. Baustellenabfall mit entsorgt werden. Beachten Sie aber, dass dies mitunter schnell teurer wird, als einen eigenen Container für die Kategorie Holz A1 zu besorgen. Alternativ können kleinere Mengen der Kategorie Holz A1 auch in einem Container für Hölzer der Kategorien Holz A2 und Holz A3 mit entsorgt werden. Wie bei Baumischschutt entstehen hier aber schnell höhere Kosten und der Nutzen hängt von den jeweils anfallenden Mengen ab. Wenn Sie die nötige Muße und das handwerkliche Geschick haben, können Sie Holz der Klasse A1 aber natürlich auch sammeln und selber weiterverarbeiten – zu einem Regal, einem Baumhaus oder ähnlichem.

Container für Holz A1 mieten – Hamburg-weite Lieferung und Abholung

Egal ob draußen in den Vororten im Westen oder im Hamburger Norden, wir stellen Ihnen Container zur Sammlung der Abfallsorte Holz A1 Hamburg-weit zur Verfügung. Eine Abholung erfolgt zeitnah ganz nach Ihren Bedürfnissen. Sprechen Sie uns an, falls Sie weitere Fragen rund um die Entsorgung von Holz A1

Unsicher welche Abfallart Sie haben?
Unser Team berät Sie gerne.

040 / 600 71 08