Stubben und Dickholz entsorgen in Hamburg und Umgebung

Sollten in Hamburg und Umgebung Arbeiten an Bäumen, Baumstümpfen und mit Wurzeln durchsetzten Böden anfallen, bieten wir für diese und viele andere Abfallarten passgenaue Lösungen mit Mietcontainern an. Zu unserem Service gehört neben der Anlieferung auch die Abholung und die anschließende fachgerechte Entsorgung des Abfalls. Meist ist dies die Zuführung der anfallenden Abfälle an die geeigneten Verwertungsstellen. Recycling ist nicht nur umwelt- und ressourcenschonend, es ermöglicht uns auch, gute Preise für Abfälle an unsere Kunden weiterzugeben.

Zu beachten ist, dass Spezialcontainer für recyclebare Stoffe immer deutlich günstiger sind, als Container für Mischabfälle, die nachträglich sortiert werden müssen.

Stubben und Dickholz in Hamburg komfortabel abholen lassen

Bei umfangreicheren Arbeiten an Bäumen und vorhandenen Stubben, lohnt sich die Anmietung eines extra Containers für Stubben und Dickholz. Dieser wird direkt bis ans Grundstück angeliefert und kann bis zum zulässigen Maximalgewicht bzw. der zugelassenen Höchstgrenze mit anfallendem Dickholz und Stubben gefüllt werden.

Wir liefern in ganz Hamburg und Umgebung individuell Container aus. Je nach gewünschter Standzeit des Containers, für den eine geringe tägliche Miete ab dem achten Tag anfällt, holen wir den Container direkt wieder ab und kümmern uns um die Verwertung der angefallenen Abfälle, während der Kunde sich gemütlich zurücklehnen kann. Damit ist die Abfuhr im Container sicher die komfortabelste Lösung bei der Entsorgung von Stubben und Dickholz.

Was sind Stubben und Dickholz und wieso werden diese getrennt entsorgt?

Unter Stubben versteht man die sich im Boden befindlichen Baumstammteile, die sonst auch gern als Baumstümpfe bezeichnet werden. Bei uns im Norden verwendet man für diese den Begriff Stubben. Als Dickholz wiederum wird von uns alles Holz aufgefasst, dass einen Durchmesser von deutlich mehr als 15cm hat. Eine getrennte Sammlung von Stubben und Dickholz neben dem gewöhnlichen Grünschnitt ist häufig notwendig, da diese anderen Verwertungsarten zugeführt werden. Bei Dickholz kann es eine stoffliche oder thermische Verwendung sein, bei Stubben ist es zumeist eine stoffliche Weiterverarbeitung, die in gehäckselter Form als Rohstoff wieder dem Gartenbau zugeführt wird.

Diese Spezial Container sind ausschließlich für die beiden Abfallsorten Stubben und Dickholz vorgesehen. Bei starkem Wurzelwerk ist zudem darauf zu achten, dass dieses nicht mit Steinen und größeren Mengen Erde verunreinigt ist.

Eine Alternative zu einem Spezial Container kann eine Häckselmaschine sein, welche die Stubben und im Vorfeld zurecht geschnittenes Dickholz vor Ort zerkleinert. Die Holzhäcksel können gesondert gesammelt oder dem Grünschnitt (Gartenabfälle, kleine Wurzeln, Laub, Büsche u.ä.) beigegeben werden.

Egal ob in Rissen, Barmbek oder Wellingsbüttel: Wichtig ist, vor allem im Hamburger Stadtgebiet bei anstehenden Arbeiten an größeren Bäumen, die selbst vorgenommen werden sollen, dass häufig eine Genehmigung zum Fällen benötigt wird! Eine Gartenbaufirma wird ohne eine Vorlage solch einer Genehmigung im Zweifel ohnehin nicht tätig werden, da schnell empfindliche Strafzahlungen drohen.

Wie werden Stubben und Dickholz recycelt oder weiter verwendet?

Stubben und Dickholz sind organische Rohstoffe, die zu einhundert Prozent weiterverarbeitet werden können. Daher ist gerade bei dem mit Stubben ausgehobenem Wurzelwerk wichtig, dieses von Erde und eingeschlossenen Steinen weitgehend zu befreien.

Dickholz kann je nach Anlieferung auf verschiedene Art weiterverarbeitet werden. Vor allem als Brennholz oder in gehäckselter Form ist das Dickholz sinnvoll weiter zu verwenden. In gehäkselter Form wird dieser Rest zur stofflichen Weiterverarbeitung als Pressholz oder thermisch zur Energie- und Wärmeerzeugung genutzt.

Stubben hingegen werden immer in einer Häckselmaschine zerkleinert und anschließend entweder einer thermischen Verwertung zugeführt oder als Rohstoff der Gartenbauwirtschaft zugeführt. Eine Weiterverarbeitung des Dickholzes zu Brettern, Planken oder Dielen findet hingegen nicht statt. Der logistische Aufwand ist hier zu groß.

Da es sich bei Stubben und Dickholz um organische Rohstoffe handelt, die zu einhundert Prozent wiederverwendet werden können, stehen eine Reihe von Entsorgungsmöglichkeiten zur Verfügung. Nach angemessener Lager-, bzw. Trocknungstzeit und wenn ein Kamin vorhanden ist, können beide Abfallarten eigenständig verbrannt werden. Dabei muss beachtet werden, dass das zu verheizende Holz möglichst gut durchgetrocknet ist, da es sonst zu extremer Rauchbildung kommt. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Schornsteinbrand kommen. Oberflächliche Nässe kann hingegen ignoriert werden.

Eine andere Möglichkeit ist die Abfuhr dieser Abfälle auf einen der Hamburger Recyclinghöfe. Für stark verschmutzte Stubben fällt dabei ein höherer Preis an.

Container für Stubben und Dickholz in Hamburg mieten

Ob Bauschutt, Grünschnitt, Gewerbeabfall, Sperrmüll oder Stubben und Dickolz, wir bieten maßgeschneiderte Entsorgungslösungen in Spezial Containern in Hamburg und der näheren Umgebung. Egal ob im schönen Hamburger Westen, auf der anderen Seite der Elbe in Harburg oder im gemütlichen Bergedorf, wir sind für die anfallenden Abfälle ein verlässlicher Partner mit großem Know How. Ob sich ein Container lohnt oder nicht, kann jederzeit bei uns erfragt werden.

Unsicher welche Abfallart Sie haben?
Unser Team berät Sie gerne.

040 / 600 71 08